19.02.2024

Studie: Zufriedenheit mit dem Gesundheitswesen sinkt wieder

Das sogenannte Healthcare-Barometer ist eine vom Beratungsunternehmen PwC Deutschland herausgegebene alljährliche Studie zur Zufriedenheit der Deutschen mit dem eigenen Gesundheitswesen. In der zehnten Ausgabe der PwC-Studie erreicht das Ansehen des Gesundheitswesens unter Bundesbürger:innen das Prä-Pandemie-Niveau: Mit 52 Prozent sieht lediglich jede:r Zweite das deutsche Gesundheitswesen unter den Top-3-Systemen weltweit – 2019 lag der Wert auf dem gleichen Niveau, ein Jahr später lag dieser pandemiebedingt auf einem Allzeithoch von 72 Prozent. Je jünger die Befragten waren, desto wohlwollender schauten sie auf die Frage nach dem internationalen Vergleich: Während 65 Prozent der 18- bis 34-Jährigen die Frage nach dem deutschen Gesundheitswesen in den Top 3 bejahten, stimmen von den über 55-Jährigen nur 46 Prozent dieser Einschätzung zu. Ähnlich unterschiedlich blicken die Alterskohorten auf die angekündigten Reformen für das Gesundheitswesen: Während 43 Prozent der Jüngeren sehr oder eher zuversichtlich sind, dass die Reformen den Allgemeinzustand verbessern könnten, sind lediglich 25 Prozent der älteren Befragten dieser Meinung.

Befragt zu Faktoren der Unzufriedenheit bei medizinischen Behandlungen, fällt auf, dass diese unter allen 1.000 Befragten steigt. 40 Prozent dieser teilen die Ansicht, Ärzt:innen würden sich zu wenig Zeit für die Behandlung nehmen. Lediglich 35 Prozent der Studienteilnehmenden sind vollumfänglich mit ihren medizinischen Behandlungen durch das Personal zufrieden. Dieser Wert lag in der ersten Ausgabe der PwC-Studie 2013 noch bei 48 Prozent. Mit Werten um die 80 Prozent hingegen liegt die Zufriedenheit der Befragten mit den Leistungen durch die Krankenkassen über zehn Jahre dauerhaft hoch. Positiv bewertet wird auch das Angebot von telemedizinischen Sprechstunden. „Die Bereitschaft der Bürger:innen, Gesundheitsdaten zu teilen und sich auf neue Technologien wie Video-Sprechstunden oder künstliche Intelligenz einzulassen, ist da. Umso wichtiger ist es jetzt, dass die digitale Transformation im Gesundheitswesen voranschreitet und die Gesundheitspolitik Mut zu echten Reformen hat“, schätzt Roland Werner, Leiter Gesundheitswirtschaft & Pharma bei PwC Deutschland die Ergebnisse der Studie ein.

Autor: Nico Amiri

Weiterführende Informationen:

Healthcare-Barometer 2024

 

Interesse geweckt?

In unserem Magazin findest du weitere, spannende Artikel!

Unsere Gründungspartner

Consent Management Platform von Real Cookie Banner